Tipps & Hilfestellungen

Soziale Kontakte pflegen

Gute Freundschaften sind wichtig für ein glückliches und gesundes Leben. Studien haben gezeigt, dass sich gute soziale Kontakte nicht nur positiv auf die Psyche auswirken, sondern auch einen positiven Effekt auf die körperliche Gesundheit haben. 

Die Qualität, nicht die Quantität zählt

Allein und einsam sind nicht dasselbe.

Einsamsein wirkt sich insbesondere negativ auf die Psyche der betroffenen Person aus. Hingegen das Alleinsein auch gut tun kann. Es ist wichtig zu wissen, dass ein soziales Netzwerk hinter einem steht und man diesem vertrauen kann. Das bedeutet auch, dass man sich nicht häufig oder regelmäßig sehen muss. Viel wichtiger ist es, eine warme, gute und wohlwollende Beziehung zu seinen Kontakten zu pflegen und sich dessen bewusst zu sein. 

Spare nicht an den falschen Stellen

Das Arbeitsleben, die Familie, der Partner, die Hobbys. Es kann überfordernd wirken, all das unter einen Hut zu bringen. Dennoch solltest Du darauf acht geben, dass Du Dir Zeit für Deine Freund*innen nimmst, wenn diese es benötigen. Denn so wie Du Dich auf sie verlassen kannst, wenn es nötig ist, sollten sie sich auch auf Dich verlassen können. 

Treffen einhalten

An manchen Tagen wird es Dir so vorkommen, als ob Dir alles über den Kopf wächst. Es ist hier einfacher einer engen Freund*in abzusagen als der Chef*in. Doch gerade dann, wenn Du diese Person nicht häufig siehst, solltest Du darauf achten, Dir wirklich Zeit für diese zu nehmen und Treffen nicht kurzfristig zu verschieben. Natürlich geht aber Dein Wohlbefinden vor. Wenn Du Ruhe brauchst, sollte ein*e gute*r Freund*in das verstehen und einordnen können. 

Rituale

Wenn es Dir schwer fällt, Dich um Deine Freundschaft zu kümmern, dann führt ein gemeinsames Ritual ein. Telefoniert jeden Monat zu einer bestimmten Zeit oder trefft euch jede dritte Woche an einem bestimmten Tag. Schaut aber darauf, dass ihr euch nicht zu viel vornehmt, sondern nur so viel, wie ihr tatsächlich umsetzen könnt. Ansonsten frustriert so ein Vorhaben mehr, als dass es die Beziehung stärkt.

Ein wunderschönes Kompliment

Gerade Freund*innen schätzt man für ihre Ehrlichkeit. Daher mache deinen Freund*innen auch mal ein Kompliment. Das wird nicht nur denen, sondern sicherlich auch Dir gut tun. 

Gegenseitig stärken

Stärkt euch gegenseitig. Teilt eure Ziele miteinander, unterstützt euch auf dem Weg dahin und feiert euch gegenseitig. Mit wem sonst, wenn nicht mit Deinen Liebsten. 

Zuhören

Das richtige Zuhören ist nicht nur wichtig in einer Freundschaft, sondern auch in einer Partnerschaft und Familie. Stelle Nachfragen und sage nicht nur “das hatte ich auch schon mal”. Jede Person empfindet unterschiedlich. Werte eine Erzählung erst, wenn Dich Dein Gegenüber nach Deiner Meinung fragt oder frage die Person, ob es in Ordnung ist, wenn Du Deine Einschätzung teilst. Diese Tipps können Dir dabei auch helfen: Gewaltfreie Kommunikation, Zuhören lernen.

Kleine Gesten

Mache Deinem/Deiner Freund*in ein kleines Geschenk. Pflücke ihr ein Blümchen auf dem Weg zu eurem Treffen oder schreibe einen Brief. 

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner